Illustration einer Konserve

Illustrationen zur Unternehmensentwicklung

Management aus der Dose. – Seit Ende 2010 liefert belau.biz Illustrationen für die Zeitschrift OrganisationsEntwicklung ZOE (Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH). Diese hat mit Dosenfutter allerdings gar nichts zu tun.

Der Titel „Management aus der Dose“ geht vielmehr auf einen Artikel zurück, der vor der Standardisierung und Vereinfachung von Methoden der Unternehmensentwicklung warnt. Derartige Themen sind Ausgangspunkt für eine Vielzahl von Illustrationen. Einige davon sind hier in einer Art Flipbook zusammengetragen..


Titelseite Konzept

Ausstellungsgestaltung – Moor verstehen

Im Pfrunger-Burgweiler Ried bei Wilhelmsdorf, Baden-Württemberg, entsteht zur Zeit ein Naturschutzzentrum mit Dauerausstellung zur Moorlandschaft. belau.biz arbeitet im Team mit einem erfahren Partner an der Planung und Umsetzung.

Kessler & Co. aus Mülheim an der Ruhr ist mit seinem Mitarbeiterstamm aus Naturwissenschaftlern, Multimedia-Spezialisten und Didaktikern seit Langem auf Ausstellungsplanung mit Schwerpunkt Landschaftsökologie spezialisiert. belau.biz ist für die grafischen Komponenten verantwortlich: also für Farbwelt, Flächensystem von Bild und Typo und die Aufbereitung für die Produktion.

Nachdem sich das gemeinsame Vorkonzept für die 250 Quadratmeter große Ausstellung der Planer und Gestalter aus dem Ruhrgebiet im Wettbewerb 2010 behauptet hatte, steht nun die Umsetzung der Inhalte anhand des erarbeiteten grafischen Konzeptes an.

Die Eröffnung des Besucherzentrums ist für September 2011 geplant.

Infostele
Beispielseite

Verbandszeitung

Kennen Sie issuu?

Es könnte sich lohnen. Dieser Anbieter wandelt Ihre Publikationen in beeindruckende Flipbooks um und macht sie online zugänglich. Brauchen Sie nicht?

„Flipbook“ bedeutet eigentlich Daumenkino, doch geht es hier nicht um kleine, animierte Zeichnungen am Blattrand. Trotzdem lässt sich mit issuu einiges im Bewegung bringen. Zum Beispiel durch die simple Einbindung der Books in bestehende Websites: In den Internetauftritt des des Unternehmerverbandes wurden die Zeitung [unternehmen!] und sämtliche Prospekte der im letzten Jahr entwickelten Imagemappe eingebunden. Leicht ließen sich bestehende statische Abbildungen für den PDF-Download durch interaktive Thumbnails ersetzen.

Neben einer wirklich gelungenen funktionalen und grafischen Umsetzung von PDFs bietet der Onlinedienst auch eine durchdachte Organisation aller hochgeladenen Medien eines Users: Das Portfolio des Unternehmerverbandes ist nun mit der URL www.issuu.com/unternehmerverband aufrufbar und verlinkbar.

Medienübersicht bei issuu

Der Clou ist jedoch die Erfassung sämtlicher Texte in Suchmaschinen: Geben Sie z.B. bei Google die Kombination der Suchbegriffe  „Unternehmensentwicklung“ und „Illustration“ ein, erscheint aktuell auf Platz 6 ein Beitrag von belau.biz.

In der Basisversion ist issuu absolut kostenfrei. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten, um Produkte, Dienstleistungen und sonstige Angebote großzügig und bildreich zu präsentieren – ohne jede Programmierung. Wer die kostenpflichtige Pro-Version wählt, kann zudem die Publikationen anderer Anbieter mit identischen Schlagworten ausblenden. Abschalten lässt sich übrigens in jedem Fall auch die Bewertung durch Leser.

Hier das Beispiel einer Voransicht, die in Größe und Hintergrund variierbar ist:

Link unternehmen!

Zauberwürfel mit Icons

Herausforderungen

Herausforderung für den Wirtschaftsstandort Deutschland – aber auch für das Grafik-Design. Solche abstrakten Themen in einem einzigen Bild – wie dem oben – darzustellen, das kann schon mal eine Mittagspause bedeuten, in der die Serviette zum Skizzenblock wird.

Der Unternehmerverband in Duisburg veranstaltet zwei Mal jährlich einen Unternehmertag mit Gastvorträgen prominenter Redner wie Hannelore Kraft (Ministerpräsidentin NRW), Günter Verheugen (ehem. Vizepräsident der Europäischen Kommission) oder Michael Hüter (Institut der deutschen Wirtschaft).

Einladung und Beamerprojektion der Veranstaltung werden auf das Thema abgestimmt. Es entsteht jeweils eine individuelle Montage.

Ein weiteres Beispiel: der recht hoffnungsvoller Blick in die Euro-Zukunft. Die Währung als verbindendes Element, als Perspektive und Weg in die Zukunft. Die Bildrecherche verfolgt mehrere Ansätze parallel. Ist ein Motiv emotional ansprechend und bietet gute Möglichkeiten zur Modifizierung, ist die Wahl getroffen.

Bei diesem Motiv mussten die vorderen Stahlseile entfernt, ein Eurozeichen perspektivisch eingefügt und die Beton-Optik hergestellt werden. Hinzu kamen die Flaggen. Recht aufwändig war die Abänderung der Spiegelungen.